Präzise, intuitiv und schlag­kräf­tig!

Alles in einem Arbeitsgang mit der Precea 6000-2AFCC

Mit der neuen Precea 6000-2AFCC ergänzt AMAZONE sein am Markt ein­zig­ar­ti­ges Angebot der im 3-Punkt-Anbau ge­kup­pel­ten Ein­zel­korn-Sä­ma­schi­nen. Die optimale Kom­bi­na­ti­on aus robustem Krei­sel­grub­ber KG und präziser Ein­zel­korn-Sä­ma­schi­ne Precea steigert die Leis­tungs­stär­ke. Ab jetzt auch mit einer Ar­beits­brei­te von 6 m und 8 Reihen. Ergänzt um den Frontan­bau­be­häl­ter FTender steht den Land­wir­ten und Lohn­un­ter­neh­mern mit dieser Kom­bi­na­ti­on ein aus­ge­spro­chen flexibles Werkzeug zur Verfügung.

Logisch kombiniert

Ein optimal vor­be­rei­te­tes Saatbett mit ein­heit­li­chen Keim­be­din­gun­gen bildet die Grundlage für hohe Feld­auf­gän­ge. Der robuste Krei­sel­grub­ber KG 6002-2 Super durch­mischt mit den Zinken auf Griff den Saa­t­ho­ri­zont sehr gleich­mä­ßig. Die Trennung von groben Kluten an der Bo­den­flä­che und Feinerde im Bereich des Wur­zel­ho­ri­zonts schaffen ideale Auf­wuchs­be­din­gun­gen. Abhängig von den Bo­den­ge­ge­ben­hei­ten und der Ar­beits­tie­fe können Fahr­ge­schwin­dig­kei­ten bis 12 km/h erreicht werden und er­mög­li­chen eine Stei­ge­rung der Schlag­kraft.

Das Wech­sel­sys­tem er­mög­licht einen kurz­fris­ti­gen Umbau von der Ein­zel­korn-Sä­ma­schi­ne Precea auf die Avant-Sä­schie­nen mit RoTeC- oder TwinTeC-Scharen. Ergänzt um den FTender für die Dünger- oder Saat­gut­ver­sor­gung bilden die So­lo­ma­schi­nen somit eine hoch­fle­xi­ble und aus­ge­spro­chen wendige Sä­kom­bi­na­ti­on.

Die un­zäh­li­gen Ein­satz­sze­na­ri­en und ins­be­son­de­re die Zu­sam­men­fas­sung mehrerer Ar­beits­schrit­te in eine Überfahrt machen die Precea 6000-2AFCC zu einer wirt­schaft­lich at­trak­ti­ven Maschine.

PreTeC-Mulchsaatschar

Das neu ent­wi­ckel­te PreTeC-Mulch­saatschar kann me­cha­nisch mit bis zu 220 kg Schar­druck be­auf­schlagt werden. Bei der hy­drau­li­schen Variante ist sogar die Druck­ein­stel­lung von bis zu 350 kg direkt aus der Trak­tor­ka­bi­ne während der Feldfahrt möglich. Das sorgt für einen ruhigen Lauf und gleich­mä­ßi­ge Feld­auf­gän­ge beim Einsatz in der Pflug- oder Mulchsaat. 

Die Schar­ein­heit lässt sich schnell und werk­zeug­los an die je­wei­li­gen Stand­ort­ver­hält­nis­se anpassen. Über ein Loch­ras­ter kann die Ab­la­ge­tie­fe in­di­vi­du­ell ein­ge­stellt und in Park­po­si­ti­on zum Abstellen der Maschine gebracht werden. Der An­press­druck und der Öff­nungs­win­kel der V-An­druck­rol­len lassen sich ebenfalls sehr einfach und werk­zeug­los ein­stel­len. Die komplette Schar­ein­heit ist gut zu­gäng­lich und die war­tungs­frei­en Lager und Buchsen sind optimal gegen Staub geschützt.

Exakte Überdruckvereinzelung

Die Ver­ein­ze­lung bei der Precea erfolgt per Ge­blä­se­über­druck. Sowohl Saat­gut­be­häl­ter als auch die komplette Dosierung stehen unter Überdruck. Die Saat­kör­ner werden aus einem Saat­gut­be­häl­ter der je­wei­li­gen, von der Dosierung luftdicht ab­ge­schirm­ten Ver­ein­ze­lungs­schei­be zugeführt, und an die Loch­boh­run­gen gepresst. Über die folgenden drei Ab­strei­fer findet nunmehr die exakte Ver­ein­ze­lung statt. Im Anschluss erreichen die Körner den Schuss­ka­nal, wo der An­press­druck gestoppt und das Korn präzise in die Saat­fur­che ge­schos­sen sowie von der Fangrolle gestoppt wird. Ein Optogeber überwacht dabei genau die Ver­ein­ze­lung und meldet Fehl- und Dop­pel­stel­len an das Trak­tor­ter­mi­nal. Die Ab­strei­fer­tech­nik kann daraufhin einfach ein­ge­stellt werden. Ein weiterer Aus­bau­schritt ist die elek­tri­sche und voll­au­to­ma­ti­sche Ab­strei­fer­ein­stel­lung via Smart­Con­trol.

Frontanbaubehälter FTender für optimale Gewichtsverteilung

Für maximale Schlag­kraft ist die Precea 6000-2AFCC mit dem neuen Frontan­bau­be­häl­ter FTender für die Düngung aus­ge­stat­tet. Be­häl­ter­vo­lu­mi­na von 1.600 l oder 2.200 l führen zu weniger Stand­zei­ten und somit zu mehr Leistung. Der FTender verfügt stan­dard­mä­ßig über eine elek­tri­sche Dosierung und eine An­steue­rung über das ISOBUS-Terminal. Hier ist das Ka­li­brie­ren über das optionale Twin­Ter­mi­nal direkt am Frontan­bau­be­häl­ter möglich. Dazu findet man die mit­ge­lie­fer­te Waage und einen Falteimer sicher verstaut in der Nähe des gut zu­gäng­li­chen Dosierers.

Der FTender bietet einen Mehrwert, indem er auch als Saat­gut­be­häl­ter in der Sä­kom­bi­na­ti­on Avant 02 ein­ge­setzt werden kann. Aber auch mit der AMAZONE Bo­den­be­ar­bei­tungs­tech­nik kann er kom­bi­niert werden, um in einem Ar­beits­gang bei­spiels­wei­se Zwi­schen­früch­te und/oder Dünger aus­zu­brin­gen.

Maschinensteuerung

Eine sehr kom­for­ta­ble Ma­schi­nen­be­die­nung ist bei der Precea-2AFCC über die selbst­ent­wi­ckel­te Software mit ISOBUS-Terminals, wie z. B. dem AmaTron 4 oder AmaPad 2 möglich. Die touch-op­ti­mier­te Bedienung ver­ein­facht dem Anwender die Ori­en­tie­rung in der Software.

Quelle: AMAZONE