Os­na­brü­cker Team beim Field Robot Event 2022

Im Rahmen der DLG Feldtage hat vom 14. bis zum 16. Juni 2022 das „In­ter­na­tio­nal Field Robot Event“ in Mannheim statt­ge­fun­den. Auf dem Ver­suchs­gut Kirsch­garts­hau­sen konnte der Agrar­r­o­bot­er­wett­be­werb nach drei Jahren endlich wieder als Live-Event durch­ge­führt werden. Für viele Stu­die­ren­den­teams war die Teilnahme bedingt durch Prüfungen und or­ga­ni­sa­to­ri­sche Aspekte eine Her­aus­for­de­rung, letztlich sind zwölf qua­li­fi­zier­te Teams ge­gen­ein­an­der an­ge­tre­ten.

Für das Os­na­brü­cker Team haben sich erstmalig die Uni­ver­si­tät und die Hoch­schu­le Osnabrück zu­sam­men­ge­schlos­sen. Das Team aus Janosch Bajorath, Simon Balzer, Lena Brüg­ge­mann, Tim Bu­scher­möh­le, Marcel Flottmann, Max Hat­ten­bach, Paul Hermann, Lara Lüking, Celina Müller, Leon Rabius, Frederik Schier­baum (Team Captain) und Chris­to­pher Sieh wurde von Thomas Wiemann und Alexander Mock ( beide Uni­ver­si­tät Osnabrück) sowie Matthias Igelbrink und Arno Ru­ckels­hau­sen (beide Hoch­schu­le Osnabrück) betreut. Die Teilnahme un­ter­stütz­ten der Haupt­spon­sor AMAZONE sowie die Firmen SICK und iotec.

Trotz einer geringen Vor­be­rei­tungs­zeit – zuletzt in der erst kürzlich er­öff­ne­ten For­schungs­in­fra­struk­tur „Agro-Technicum“– konnte das neu formierte Team mit dem Feld­ro­bo­ter „Acorn“ teil­neh­men. An den drei Ver­an­stal­tungs­ta­gen bewertete die Fachjury einzelne Dis­zi­pli­nen: Zum Beispiel die Rei­hen­na­vi­ga­ti­on im Mais mit Fehl­stel­len und einem erst wenige Minuten vorher bekannt gegebenem Wende- und Rei­hen­mus­ter sowie die Detektion von Un­kräu­tern und Müll. 

Beim Freestyle lief „Acorn“ zur Hochform auf: Dabei hat der Feld­ro­bo­ter mit einem An­bau­mo­dul auf Grundlage von gesetzten Zielen in einer zuvor über­tra­ge­nen Karte des Feldes au­to­ma­ti­siert Bo­den­pro­ben entnommen. Der Roboter war an­schlie­ßend in der Lage, die bisher ent­nom­me­nen Bo­den­pro­ben in der­sel­bi­gen Karte zu do­ku­men­tie­ren und zum Feldrand zurück zu bringen.

Die gut funk­tio­nie­ren­de De­mons­tra­ti­on im Feld über­zeug­te die Jury und hat zu einem 2. Platz im Freestyle-Wett­be­werb geführt. Im Ge­sam­t­ran­king erreichte „Acorn“ einen guten 5. Platz. Der Erfolg und die tolle Stimmung im Team haben anklingen lassen, dass „nach dem Field Robot Event vor dem Field Robot Event“ ist. 

Quelle: AMAZONE