Neue AMAZONE Krei­se­leg­ge KE 3002-240 mit System Rotamix

Amazone bietet eine neue Krei­se­leg­ge für hohe Schlep­per­leis­tun­gen bis zu 240 PS an. Der neu ent­wi­ckel­te Typ KE 3002-240 in 3 m Ar­beits­brei­te mit dem in­no­va­ti­ven System Rotamix zeigt seine Stärken in der in­ten­si­ven Bo­den­krü­me­lung, ins­be­son­de­re auf schweren Stand­or­ten.

System Rotamix - Kurz, kompakt und zwei Werkzeugträger mehr

Die KE 3002-240 mit dem System Rotamix besitzt zwölf Werk­zeug­trä­ger, auf die die ein­ge­hen­de Kraft auf­ge­teilt wird. Die auf Schlepp stehenden Zinken erzeugen eine sehr gute Krü­mel­struk­tur. Vor allem auf schweren Böden zeigt die neue Krei­se­leg­ge beste Er­geb­nis­se und eignet sich für die optimale Saat­bett­be­rei­tung besonders nach dem Pflug.

Die zwölf Zin­ken­trä­ger er­mög­li­chen einen geringen Durch­mes­ser der Stirn­rä­der. Dadurch konnte die stabile Krei­se­leg­gen­wan­ne sehr kompakt, und damit leicht kon­stru­iert werden. Die kurze Bauform der Krei­se­leg­ge ver­rin­gert die He­bel­wir­kung auf den Schlepper, und beim Einsatz in einer Sä­kom­bi­na­ti­on ist die auf­ge­sat­tel­te Sä­ma­schi­ne sehr nah am Traktor po­si­tio­niert. Der Hub­kraft­be­darf ist dadurch geringer als bei anderen Krei­se­leg­gen, was sich zu­sätz­lich positiv auf die Front­bal­las­tie­rung auswirkt.

Das Long-Life-Drive An­triebs­sys­tem sorgt für eine lange Le­bens­dau­er und maximale Laufruhe. Gegen Staub, Feuch­tig­keit und Schmutz schützt die Zwei­fach­ab­dich­tung mit Kassetten-Wel­len­dicht­ring und La­by­rin­th­dich­tung.

Mit dem bewährten Quick & Safe-System verfügen die 290 mm langen Zinken über eine in­te­grier­te Stein­si­che­rung und können einfach und werk­zeug­los aus­ge­tauscht werden.

Höhere Leistungsklassen mit DirectDrive Getriebe

Kernstück der neuen KE 3002-240 Rotamix ist das Di­rect­Dri­ve Getriebe, über das der höhere Kraft­fluss direkt auf die Stirn­rä­der der Werk­zeug­trä­ger über­tra­gen wird. Wie auch bei den Krei­sel­grub­bern KX und KG findet keine Umlenkung statt, damit ist eine sehr gute, ver­schleiß­ar­me Kraft­über­tra­gung ge­währ­leis­tet. Die Krei­se­leg­ge kann mit Zapf­wel­len­dreh­zah­len 540/750/1000 ein­ge­setzt werden. Über Wech­sel­rad­sät­ze ist die Anpassung der Krei­sel­dreh­zahl an un­ter­schied­li­che Bo­den­be­din­gun­gen und an die Trak­tor­zapf­wel­len­dreh­zahl möglich.

QuickLink-Schnellkuppelsystem

Das gesamte Amazone Programm der aktiven Bo­den­be­ar­bei­tungs­tech­nik ist mit dem QuickLink-Schnell­kup­pel­sys­tem für höchste Fle­xi­bi­li­tät er­hält­lich. Mit nur wenigen Hand­grif­fen kann auch die neue KE 02 mittels QuickLink mit ver­schie­de­nen Sä­ma­schi­nen verbunden werden. Ein kompaktes Gespann bildet die KE 02 mit der me­cha­ni­schen Auf­baus­ä­ma­schi­ne Cataya und mit der pneu­ma­ti­schen Front­tank­ma­schi­ne Avant 02. Durch den ver­stärk­ten Anbaubock ist jetzt zu­sätz­lich mit der neuen Krei­se­leg­ge die pneu­ma­ti­sche Sä­ma­schi­ne Centaya Super ein­setz­bar. Auch die neue Aufbau-Ein­zel­korn­sä­ma­schi­ne Precea-A kann werk­zeug­los verbunden werden. Selbst­ver­ständ­lich ist auch die Kom­bi­na­ti­on über das Huckepack-System mit der me­cha­ni­schen An­baus­ä­ma­schi­ne D9 möglich.

Einstellung und Werkzeuge

Neu bei der KE 02 ist die optionale hy­drau­li­sche Tie­fen­füh­rung. So kann die Krei­se­leg­ge während der Fahrt aus der Schlep­per­ka­bi­ne kom­for­ta­bel an die Standort- und Ein­satz­ver­hält­nis­se angepasst werden. Eine Skala sorgt für eine optimale Über­prü­fung der Ar­beits­tie­fe.

Durch aus­zieh­ba­re Un­ter­len­ker kann die KE 02 in­di­vi­du­ell für jede Schlep­per­grö­ße aus­ge­rich­tet werden. Außerdem er­leich­tert das den Anbau von Trak­tor­spur­lo­cke­rern. Des Weiteren können die Un­ter­len­ker auf KAT 3 bzw. KAT 3N Spreizmaß angepasst werden.

Der Pla­nier­bal­ken zur Einebnung der Erde wird von der Walze exakt in der Tiefe geführt und erlaubt durch die in­te­grier­te Über­last­si­che­rung ein Aus­wei­chen nach oben. Zur präzisen Ein­stel­lung wird ein Be­dien­werk­zeug angeboten, das zudem für viele weitere Ma­schi­nen­ein­rich­tun­gen, wie bei­spiels­wei­se zur Aus­stel­lung bzw. Hö­hen­ein­stel­lung der Sei­ten­ble­che oder zur Ein­stel­lung der Spur­an­rei­ßer uni­ver­sell ein­ge­setzt werden kann.

Vielfältiges Walzenprogramm

Für un­ter­schied­lichs­te Standort-An­for­de­run­gen stehen zahl­rei­che Wal­zen­ty­pen mit ver­schie­de­nen Durch­mes­sern für die gezielte Rück­ver­fes­ti­gung zur Wahl. Das um­fang­rei­che Sortiment reicht von der leichten Stabwalze über die Keil­ring­wal­ze, die es auch mit Ma­trix­rei­fen­pro­fil gibt, die Tra­pez­ring­wal­ze bis hin zur Zahn­pa­cker­wal­ze für mittlere bis schwere Böden.

Quelle: AMAZONE