IceTiger – Mehr Präzision im Win­ter­dienst

Amazone bietet jetzt mit dem komplett neu ent­wi­ckel­ten IceTiger einen in­no­va­ti­ven An­bau­s­treu­er für die Salz- und So­le­aus­brin­gung mit höchster Präzision an. Die neue För­der­tech­nik über einen Bandboden erlaubt die Aus­brin­gung von Salzen mit un­ter­schied­li­chen Feucht­an­tei­len, selbst in Kleinst­men­gen, sowie ab­stump­fen­den Ma­te­ria­li­en wie Splitt oder Sand. In Kom­bi­na­ti­on mit der kom­for­ta­blen ISOBUS-Steuerung wird der IceTiger zu einem Prä­zi­si­ons­ge­rät für den Win­ter­dienst.

Innovation: Smart Precision System –Einstellbarer Bandboden und elektrische Aufgabepunktverstellung über ISOBUS

Ein ein­zig­ar­ti­ges Aus­rüs­tungs­merk­mal stellt die hy­drau­lisch an­ge­trie­be­ne Be­för­de­rung des Streu­gu­tes über den Bandboden dar. Dank der breiten Auf­la­ge­flä­che wird das Streugut kon­ti­nu­ier­lich ohne Ver­stop­fung und Brü­cken­bil­dung in Richtung einer Rutsche trans­por­tiert, über die es zur Streu­schei­be gelangt. Über einen Hy­drau­lik­mo­tor lässt sich die Ge­schwin­dig­keit des Band­bo­dens präzise schnell oder langsam laufend ein­stel­len, sodass auch Kleinst­men­gen von bis zu 5 g/m² be­darfs­ge­recht aus­ge­bracht werden können. Mit der Prä­zi­si­ons­streu­schei­be sind Ar­beits­brei­ten von 2 bis 8 m möglich. Somit wird der IceTiger ideal an die An­for­de­run­gen des je­wei­li­gen Ein­satz­ge­bie­tes angepasst.

Einen we­sent­li­chen Vorteil bietet das Smart Precision System außerdem mit der elek­tri­schen Auf­ga­be­punkt­ver­stel­lung über ISOBUS. Dabei wird die ge­wünsch­te Streu­brei­te auf der linken und rechten Seite bequem vom Trak­tor­sitz aus ein­ge­stellt. Die Ver­schie­bung des Streu­fä­chers erfolgt während der Fahrt durch einen elek­tri­schen Stell­mo­tor. Die elek­tri­sche Auf­ga­be­punkt­ver­stel­lung stellt dann au­to­ma­tisch den Auf­ga­be­punkt des Streu­gu­tes präzise ein und sorgt zusammen mit der au­to­ma­ti­schen Re­gu­lie­rung der Streu­schei­ben­dreh­zahl für das ge­wünsch­te sym­me­tri­sche oder asym­me­tri­sche Streubild. Durch die flexible Ver­stel­lung der Ar­beits­brei­te lässt sich der Streu­fä­cher exakt auf nur eine oder auch auf zwei Fahr­spu­ren gleich­zei­tig ein­stel­len. Zudem kann bei­spiels­wei­se in Kreis­ver­keh­ren das drei­ecki­ge Streubild so nach innen versetzt werden, dass die komplette Fahrbahn optimal abgedeckt wird.

Amazone bietet für die ISOBUS-Steuerung das ei­gen­ent­wi­ckel­te Terminal AmaTron 4 an. Selbst Traktoren, die werks­sei­tig nicht ISOBUS-tauglich sind, können mit dem AmaTron 4 für den Win­ter­dienst nach­ge­rüs­tet werden. Das Terminal im Tablet-Style verfügt über ein 8 Zoll großes Mul­ti­touch-Farb­dis­play im Tag-Nacht-Modus, ein prak­ti­sches Schnell­start­me­nü mit in­tel­li­gen­ter Me­nü­füh­rung sowie au­to­ma­ti­sches Ein­blen­den der Schalt­flä­chen über Nä­he­rungs­sen­sor. Für maximalen Komfort können alle Funk­tio­nen im Ar­beits­me­nü über den Mul­ti­funk­ti­ons­griff AmaPilot+ oder über sonstige ISOBUS-fähige Mul­ti­funk­ti­ons­grif­fe bedient werden.

Optional: Integrierte Feuchtsalzausstattung

Wahlweise kann der IceTiger mit einer So­le­vor­rich­tung mit einer Be­häl­ter­ka­pa­zi­tät von insgesamt 500 l für die Aus­brin­gung von Feucht­salz FS30 aus­ge­rüs­tet werden. Un­mit­tel­bar vor der Streu­schei­be werden Feststoff und Sole mit­ein­an­der vermischt, wobei die präzise ein­stell­ba­re So­le­zu­fuhr über eine hy­drau­lisch an­ge­trie­be­ne und tro­cken­lauf­si­che­re Pumpe erfolgt. Im Vergleich zu Tro­cken­salz erzielt die Mischung eine Senkung des Sal­zan­teils um ca. 23 %. Neben der schnel­le­ren Tau­leis­tung werden Weh­ver­lus­te we­sent­lich ver­rin­gert.

Smarte Bedienung mit EasySet 2 – sparsam und umweltschonend

In der Grund­aus­stat­tung erfolgt die Steuerung des IceTiger über den ma­schi­nen­be­zo­ge­nen Bedien-Computer EasySet 2. Die einfache, intuitive Bedienung erfordert nur kurze Ein­wei­sungs­pha­sen und ist optimal bei Einsätzen mit wech­seln­den Fahrern. Nachdem die benötigte Streu­men­ge und die ge­wünsch­te Ar­beits­brei­te ein­ge­ge­ben wurden, erfolgt die Men­gen­re­ge­lung au­to­ma­tisch in Ab­hän­gig­keit der wech­seln­den Fahr­ge­schwin­dig­kei­ten. Die Auf­ga­be­punkt­ver­stel­lung wird beim Einsatz von EasySet 2 manuell vor­ge­nom­men. Auf kri­ti­schen Flächen, bei­spiels­wei­se auf Brücken oder in Kreu­zungs­be­rei­chen, kann mit der +100 % Funktion die Streu­men­ge ver­dop­pelt werden. Per Tas­ten­druck ist außerdem die Ka­li­brie­rung von Ar­beits­brei­te, Ge­schwin­dig­keit und Aus­bring­men­ge möglich. Darüber hinaus können die LED-Ar­beits­be­leuch­tung und die Rund­um­leuch­te über EasySet 2 ge­schal­tet werden. Optional sind eine Rück­fahr­ka­me­ra mit Sicht auf den Streu­fä­cher sowie eine Be­häl­te­rin­nen­ka­me­ra zur Füll­stands­kon­trol­le er­hält­lich.

Großer Behälter für hohe Schlagkraft

In der Ba­sis­ver­si­on verfügt der Win­ter­dienststreu­er IceTiger über ein Fas­sungs­ver­mö­gen von 1.000 l. Der schwer­punkt­güns­ti­ge Behälter im 3-Punkt-Anbau zeichnet sich durch steile Wände aus. Streu­gut­rück­stän­de werden somit sicher vermieden. Wahlweise kann das Volumen durch Aufsätze von 300 l bzw. 600 l auf ein Maximum von 1.900 l erweitert werden.

Quelle: AMAZONE