Agrom eröffnet Tech­nik­werk­statt in Tettnang

Neuer Standort will sich auf Obst- und Hopf­en­tech­nik spe­zia­li­sie­ren

Im Januar 2020 wird die Agrom Agrar- und Kom­mu­nal­tech­nik GmbH mit Sitz in Ried­hau­sen eine Tech­nik­werk­statt in Tettnang eröffnen. Der neue Standort in der Ma­ri­en­fel­d­er­stra­ße 10/10 im Ge­wer­be­ge­biet Bür­ger­moos bietet 700 m² Be­triebs­flä­che.

„Landwirte mit Son­der­kul­tu­ren fahren Schmal­spur­schlep­per, mit denen sie keine weiten Strecken zur Werkstatt zu­rück­le­gen möchten. Daher wollen wir Partner für diese Landwirte in nächster Nähe mit kurzen Wegen sein – nicht nur am Standort in Tettnang, sondern auch bei den Land­wir­ten auf dem Hof, wenn die Wartung oder Reparatur von Hop­fen­pflück­an­la­gen oder -trock­nungs­an­la­gen ansteht“, erläutert Agrom-Ge­sell­schaf­ter Martin Bauknecht.

Die Agrom bringt ihr gewohntes Pro­dukt­port­fo­lio an Massey Ferguson Traktoren, Amazone Dünge- und Pflan­zen­schutz­tech­nik, Fliegl Transport- und Gül­le­tech­nik, Krpan Forst­tech­nik und Tehnos Mulch­tech­nik mit nach Tettnang. „Für die Hop­fen­re­gi­on Tettnang haben wir die passenden Produkte, das zeigt bereits der er­folg­rei­che Einsatz von Massey Ferguson Traktoren im Hop­fen­an­bau­ge­biet Hallertau“, freut sich Christoph Stadler, Ver­triebs­di­rek­tor von Massey Ferguson für Deutsch­land, auf den neuen Standort.

Neben dem Stan­dard­port­fo­lio von Agrom wird sich der Standort Tettnang auch auf Obst- und Hop­fen­bau­tech­nik spe­zia­li­sie­ren. Während in der Hopf­en­tech­nik der Verkauf und Service von Schneid­ge­rä­ten, Ladewagen und Reißern, Pflück­ma­schi­nen und Hopf­en­trock­nun­gen sowie Bal­len­pres­sen an­ge­strebt wird, fo­kus­siert die Obst­bau­tech­nik auf Sprüh­ge­rä­te, Roll­ha­cken, Ar­beits­büh­nen und An­bau­stap­ler.

Am Standort Tettnang werden zunächst drei Me­cha­ni­ker in der Werkstatt, ein Mit­ar­bei­ter im Tei­le­dienst und ein Mit­ar­bei­ter im Verkauf starten. Alle Mit­ar­bei­ter im Team können auf Erfahrung in der Land­tech­nik und ins­be­son­de­re in der Obst- und Hopf­en­tech­nik zu­rück­grei­fen. „So sehen wir uns von Beginn an als kom­pe­ten­ter Partner der Landwirte in der Region“, ist Ge­schäfts­füh­rer Holger Strobel überzeugt.

Insgesamt wird Agrom 250.000 Euro in­ves­tie­ren und freut sich auf die Nach­bar­schaft mit der ASS Bau GmbH am Standort. „Wir sind ein Freund der Landwirte, und wir alle brauchen eine intakte Land­wirt­schaft. Mit unserem neuen Partner können wir gemeinsam Synergien heben und ebenfalls auf eine her­vor­ra­gen­de Werkstatt zu­rück­grei­fen“, sagt Alexander Stoppel, Ge­schäfts­füh­rer von ASS.